#1 Besonderheiten des Vokabeltrainers im Französischen von Alvos 18.09.2007 16:48

Moin,

ich möchte an dieser Stelle einmal meine Erfahrungen mit dem Vokabeltrainer beim Französischlernen schildern. Denn diese Sprache hat zwei spezifische Merkmale, die sie vom Englischen unterscheidet und zumindest mir die Benutzung des Vokabeltrainers erschweren.

Die bestimmten Artikel im Französchen sind le (männlich) und la (weiblich). Bei konsonantem Anlaut sieht das beispielsweise so aus:

le frère - der Bruder, la sœur - die Schwester

Anders jedoch bei vokalischem Anlaut. Hier verkürzen sich beide Artikel zu ein l'

l'homme (masc) (gespr: lomm) - der Mann, l'eglise (fém) - die Kirche

Benutzt man jetzt im Falle des vokalischen Anlauts den Vokabeltrainer ohne auf den Bildschirm zu schauen oder mit Smart Audio, so ist nicht zu hören, ob es sich um eine weibliche oder eine männliche Vokabel handelt und kann somit das Genus nicht lernen, was aber im Französischen sehr wichtig ist. Insofern wäre es gut, wenn der Vokabeltrainer für diesen Fall das Genus (masculin, féminin) dazusagen würde, also etwa "l'homme masculin". Dass dem Vokabeltrainer dieser Fall des vokalischen Anlauts bekannt ist, zeigt sich beim Beenden einer Lektion, wenn man in die Einzelauswertung der Worte wechselt. Nur diejenigen Worte mit vokalischem Anlaut sind dort nämlich mit dem Genus gekennzeichnet. Es muss also irgendein Flag / Bit geben, das diesen Fall angibt. Man bräuchte also nur noch das "f" bzw "m" in einen Ton umzuwandeln. Es würde damit auch nur bei Worten mit vokalischem Anlaut dazugesagt. Sowohl "masculin" als auch "féminin" (Achtung Akzent) ist im vertonten französischen Wortschatz bereits enthalten.

Zudem wird im Französischen exzessiv Gebrauch von Akzents und einigen weiteren Sonderzeichen gemacht. Deren Schreibweisen in einem isolierten Vokabeltraining zu behalten, macht einen mehrfachen Aufwand von dem aus, was die reine Buchstabenabfolge in Anspruch nimmt. Zudem ist die Eingabe gerade auf einer deutschen Tastatur recht mühsam. Auch das Bereitstellen der Sonderzeichen zum Anklicken hält wegen des Griffes zur Maus, Lokalisierung und Klicken doch sehr auf. Insgesamt gesehen ist die korrekte Eingabe der Akzents doch mit einem recht hohen Aufwand verbunden, der zumindest für meine Begriffe einen schweren Hemmschuh beim Erlernen der französischen Sprache mit dem Vokabeltrainer darstellt, den es im Englischen nicht gibt.

Ich bin sicher, dass die Beseitigung dieses Hemmschuhes das Fortkommen erheblich beschleunigt. Dieses schnellere Fortkommen versetzt einen in die Lage, schon früher massenhaft französische Texte lesen zu können, so dass sich der korrekte Gebrauch der Akzents hierdurch von selbst einschleift.

Ich benutze momentan fast ausschließlich das Superlearning. Inzwischen bin ich darauf gekommen, dass auch die vorstehenden Schwierigkeiten diese Wahl beeinflusst haben. In diesem Sinne wäre folgende Option im Vokabeltrainer sinnvoll: Bei der Auswertung einer schriftlichen Eingabe werden Akzents ignoriert und bei Sonderzeichen auch die deutsche Schreibweise akzeptiert, nämlich c für ç und oe für œ.

derzeitige mögliche Workarounds:
Umgehung des ersten Problems bei Superlearning: visuellen Bildschirmkontakt halten.
Umgehung des ersten Problems bei Smart Audio: nicht möglich.
Umgehung des zweiten Problems: Ausweichen auf Lösungen, die keine schriftliche Eingabe erfordern.

Inwieweit diese beiden Phänomene auch im Italienischen und Spanischen auftreten, dazu kann ich allerdings nichts sagen.

Grüße
Alvos
#2 Re: Besonderheiten des Vokabeltrainers im Französischen von Jörg-Michael Grassau 19.09.2007 18:40

Hallo Alvos,

herzlichen Dank für den ausgezeichneten Hinweis auf das Smart-Audio-Problem im Französischen - gleich noch inkl. Lösungsvorschlag! Was Sie schreiben, gilt analog auch fürs Italienische und Spanische. Ich habe eben das Vorab-Update 3.0.21d [EDIT (21.9.2007): Link gelöscht, da das Update jetzt offiziell erschienen ist] erstellt, mit dem Sie die Verbesserung ausprobieren können - dazu müssen Sie einfach das Update installieren, starten und in der Smart-Audio-Funktion, Registerkarte "Inhalt" unten die Option "Romanische Sprachen: Genusangabe (m/f) mitsprechen" aktivieren.

Alvos>Dass dem Vokabeltrainer dieser Fall des vokalischen Anlauts bekannt ist, zeigt sich beim Beenden einer Lektion [...] Es muss also irgendein Flag / Bit geben, das diesen Fall angibt.

Dass ein hier bestimmtes Bit gesetzt wäre, kann man nicht behaupten - die Langenscheidt-Wortschätze sind einfach so aufgebaut, dass in allen Zweifelsfällen (sozusagen von Hand) ein kursiver Textzusatz zum Genus angefügt wurde. Die Smart-Audio-Funktion tastet den Vokabeleintrag jetzt nach solchen Zusätzen ab (z.B. "m", "f", "m/f", "(m)", "(f)", "(m/f)", "(m, f)" usw.) und ergänzt ggf. die entsprechende Sprachausgabe.

Ich hoffe, es funktioniert alles wie gewünscht; zu dem anderen Vorschlag melde ich mich ein anderes Mal Nur kurz ein Hinweis:

Alvos>Sonderzeichen zum Anklicken hält wegen des Griffes zur Maus, Lokalisierung und Klicken doch sehr auf.

Sie können diese Sonderzeichen mit der Tastenkombination Strg + F2 (erstes Zeichen), Strg + F3 (zweites Zeichen) usw. an der aktuellen Cursorposition einfügen. Das ist noch nicht ganz so schnell wie einfach ein "c" zu tippen etc., aber immerhin schon schneller, als wenn Sie jedes Mal auf die Maus wechseln müssen.

Viele Grüße
Jörg-Michael Grassau
#3 Re[2]: Besonderheiten des Vokabeltrainers im Französischen von Jörg-Michael Grassau 19.09.2007 22:18

Hallo,

nun noch einmal zu der anderen Frage: Wenn Sie im Menü "Einstellungen / Optionen", Registerkarte "Steuerung", Abschnitt "Lösung eintippen" die Option "Akzente und Sonderzeichen beachten" deaktivieren, dann wird bei der Tastatureingabe ein "a" akzeptiert, wo eigentlich ein "á" oder "à" oder "â" etc. stehen müsste.

ABER: Die Vereinfachung von "œ" zu "oe" ist leider aus technischen Gründen nicht möglich (weil dabei aus einem Zeichen zwei werden würden und es dann beim Anstreichen falscher Buchstaben mit Rotstift zu Probleme kommen würde). Bitte umschreiben Sie "œ" daher nicht mit "oe", sondern mit "o" (oder auch mit "ö") und analog dazu "æ" nicht mit "ae", sondern mit "a" (oder "ä").

Ich habe diese Funktion jetzt so erweitert, dass ab dem nächsten Update (3.0.22) auch die mitteleuropäischen (z.B. polnischen, tschechischen und ungarischen) Sonderzeichen vereinfacht werden können - bisher funktioniert es nur bei den westeuropäischen.

Viele Grüße
Jörg-Michael Grassau
#4 Re[3]: Besonderheiten des Vokabeltrainers im Französischen von Alvos 06.10.2007 23:28

Ich bin hin und weg. Ich hatte mit einer Realisierung bestenfalls "irgendwann" gerechnet. Dass das Ganze innerhalb eines Tages abgeht, wäre mir nicht im Traum eingefallen. Das war echt ein Hammer. Das Eintippen geht jetzt wirklich ratzfatz. Nur die Finger müssen jetzt noch ein bißchen trainieren, um durchzuhalten. Unglücklicherweise hat das Forum diesmal nicht von der frohen Kunde in Form einer E-Mail berichtet.

Wenn ich noch anfragen darf. Das Superlearning kann man ja auch als eine Art Smart Audio benutzen, indem man eben nicht auf den Bildschirm schaut oder ihn schlicht abblendet. Nur mit dem Unterschied, dass dieses im Gegensatz zum Smart Audio durch die nicht-/gewusst (zurück/vor) Funktion steuerbar bleibt. Wäre es möglich, wenigstens hierfür die m/f Funktion auch bereit zu stellen? Obwohl ich mir vorstellen kann, dass es bei jeder Betriebsart hilfreich wäre, denn das zusätzliche "Einhämmern" des Genus auch über die Ohren dürfte auch dort zu einem besseren Behalten beitragen.

Übrigens, nicht wichtig, sondern fast nunmehr kosmetisch und nicht wichtig: mpl und fpl ist noch nicht in der Liste drin.
#5 Re[4]: Besonderheiten des Vokabeltrainers im Französischen von Jörg-Michael Grassau 07.10.2007 18:41

Hallo,

Alvos>Ich bin hin und weg.

Sehr schön, diesen Effekt bei Vokabeltrainer-Anwendern hervorzurufen ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen (die nur leider nicht bei jedem Problem ausführbar ist).

Alvos>Superlearning [...] Wäre es möglich, wenigstens hierfür die m/f Funktion auch bereit zu stellen?

Hm, das sollte eigentlich gehen (dann aber gleich in allen Trainingstypen). Ich hab's auf meine To-Do-Liste geschrieben, kann aber noch nicht versprechen, wann ich dazu komme. Ein anderer Punkt auf der To-Do-Liste ist übrigens eine Art "Vorschau"-Funktion für Smart Audio (analog zu den anderen Druck- und Exportfunktionen), was in diesem Fall natürlich eher eine "Vorhör"-Funktion wäre. So könnte man die Einstellungsmöglichkeiten von Smart Audio (z.B. Registerkarte "Inhalt", Schaltfläche "Einstellungen") noch besser austesten.

Alvos>mpl und fpl ist noch nicht in der Liste drin.

Es sollte als "feminin" bzw. "masculin" gesprochen werden, nur dass "pluriel" nicht mitgesprochen wird. Das hat einen ganz schlichten Grund, nämlich dass zu diesem Wort zufällig keine Vertonung vorliegt - in den mitgelieferten Vertonungen ist nur "le pluriel" enthalten, und "feminin le pluriel" wäre natürlich verkehrt. Deshalb frühestens in Version 4 ... In der Regel ist diese Information aber nicht so wichtig, weil man es den Wörtern meist ansieht, dass es Pluralformen sind.

Viele Grüße
Jörg-Michael Grassau
#6 Re[5]: Besonderheiten des Vokabeltrainers im Französischen von el5ond 18.10.2007 08:53

Hallo, ich nutze den VT Französisch seit ein paar Wochen und bin begeistert.
Eine Kleinigkeit ist mir allerdings aufgefallen:

Prinzipiell wertet es der VT als richtig, wenn ich z.B. für

Freude, Vergnügen

die franz. Übersetzung "le plaisir" angebe, obwohl er "la joie"
erwartete. Macht ja auch Sinn, weil es ein Synonym ist. Unterscheidet sich jedoch, wie in obigem Bsp., das Geschlecht, so wertet er "le plaisir" als teilweise falsch; wohl weil "joie" weiblich ist. Der VT erkennt also das Synonym, nicht aber das dazu gehörige Geschlecht.

Grüße.
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz