#1 Auffrischen von alten Vokabeln von InesS 26.06.2019 12:13

Hallo, nach über einem Jahr Italienisch wollte ich die bereits gelernten Vokabeln in einem Schnelldurchgang parallel zum aktuellen Tutorium lernen. Dies geht aber leider nur mit einer Kopie der Vorkabeldatei.
Und Änderungen werden automatisch als nicht gelernt eingestuft. Kann ich das selber entscheiden, ob das eine Schönheitskorrektur war oder ob die Datei noch einmal von vorne beginnen soll.

#2 RE: Auffrischen von alten Vokabeln von Jörg-Michael Grassau 27.06.2019 21:12

Hallo,

Sie können tatsächlich pro Vokabeldatei und Anwender nur jeweils ein einziges Tutorium (= Training mit Plan) zur gleichen Zeit durchführen. Was dagegen auch mit derselben Datei gehen würde, wäre eine einzelne Lektion: Neue Aktivität -> Vokabeln auswählen (z. B. auch mit Filter, um gezielt schlecht bepunktete Vokabeln auszuwählen) -> Training. Von solchen Einzellektionen können Sie beliebig viele gleichzeitig starten.

> Änderungen werden automatisch als nicht gelernt eingestuft

Das stimmt – der Vokabeltrainer speichert die Lernergebnisse nicht mehr anhand der Nummer des Vokabeleintrags (wie das in früheren Versionen einmal der Fall war, wo es z. B. das Lernergebnis zu "Grundwortschatz, Vokabel Nr. 453" gab), sondern direkt anhand des Vokabeltextes in beiden Sprachen. Der Vokabeltrainer speichert jetzt also das Lernergebnis zur Vokabel "car=Auto", und zwar egal, wo diese Vokabel steht. (Technisch gesprochen wird dafür ein Hashwert dieses Textes "car=Auto" bestimmt und unter diesem Hashwert die zugehörigen Lernergebnisse abgelegt).

Das hat den Vorteil, dass ein Vokabeleintrag, der in verschiedenen Vokabeldateien identisch vorkommt, überall mit denselben Lernergebnissen verknüpft wird – das Gehirn speichert "car = Auto" ja auch unabhängig davon, ob diese Vokabel im Grundwortschatz steht oder in einer selbst erstellten Vokabeldatei. Der Nachteil ist aber genau das, was Sie beschreiben: Wird der Vokabeleintrag geändert (z.B. zu "car=Auto, Fahrzeug"), dann "verliert" er die Verbindung zu den bisher zugeordneten Lernergebnisse. Das kann sinnvoll sein (bei signifikanten Erweiterungen / Änderungen eines Eintrags), aber bei Schönheitskorrekturen natürlich auch etwas ärgerlich. Ich denke aber, dass dieser Nachteil tragbar ist, denn man hat die geänderte Vokabel ja trotzdem im Kopf und sie wird daher recht schnell wieder im Lernsystem "aufsteigen". Wenn Sie in so einem Szenario übrigens irgendwann wieder eine Vokabel "car=Auto" in der ursprünglichen Form eingeben oder in einer Vokabeldatei vorfinden, sind die "alten" Lernergebnisse unverändert da, sie werden also nicht gelöscht, nur weil der Vokabeleintrag abgeändert wurde.

Viele Grüße
Jörg-Michael Grassau

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz