#1 So übernehmen Sie große Mengen extern vorliegender Vertonungen in den Vokabeltrainer von peschiber 07.11.2015 02:39

Eine wunderbare Funktion und auch gut erklärt.
Trotzdem habe ich noch Fragen:
In der Hilfsdatei heißt es:
"Der Vokabeltrainer benötigt jetzt nur noch eine Tabelle, die den jeweils vertonten Text und den zugehörigen Dateinamen einander zuordnet."

1 Frage:
Muss der Dateiname auch die Extencion enthalten? Konkret: "ich liebe dich" oder "ich liebe dich.mp3"

Da Computer dumm aber fleißig sind, ich dagegen weniger fleißig, speichere ich die Audiodatei in der From ab, dass ich den Text einfach kopiere.
Leider lässt es Windoof nicht zu, eine Datei wie: "Wie!, du liebst mich nicht?" so abzuspeicheren, da Sonderzeichen wie Komma oder Fragezeichen nicht erlaubt sind.
Aus dem ursprünglichen Vokabeleintrag wird statt: "Wie!, du liebst mich nicht?" > "Wie du liebst mich nicht.mp3".
Anderes Beispiel (Spanisch): aus "ni ... ni" wird "ni ni.mp3"

2. Frage:
Da ich inzwischen mehr als 5.000 vertonte Audio-Dateien habe und die gerne in VT einbinden möchte, wäre ich dankbar, wenn Sie, Herr Grassau oder jemand anderes mir einen Tipp geben können, wie ich die Zuordnung ohne viel Arbeitsaufwand trotzdem vornehmen kann?

Danke im Voraus für jeden Tipp

#2 RE: So übernehmen Sie große Mengen extern vorliegender Vertonungen in den Vokabeltrainer von Jörg-Michael Grassau 09.11.2015 09:39

Hallo,

hier wäre "ich liebe dich.mp3" erforderlich, also mit Extension. Wenn die meisten Dateien aber bereits nach dem vertonten Text benannt sind, würde ich stattdessen in derselben Registerkarte den Button "Dateinamen verwenden" nutzen und die Vertonungen so importieren. Anschließend können Sie im Menü "Wortschatz / Bearbeiten / Media-Sammlungen bearbeiten" die "verlorengegangenen" Fragezeichen (ich habe mich auch schon oft geärgert, dass die in Windows-Dateinamen nicht erlaubt sind) wieder nachtragen. Dazu ist es wahrscheinlich das Schnellste, wenn Sie

* eine Excel-Datei erstellen, in der alle vertonten Vokabeln und Sätze dieser Sprache untereinander aufgelistet sind
* in dieser Tabelle dann die Einträge mit Fragezeichen finden (z.B. in Spalte B mit der Tabellenfunktion =FINDEN("?"; A1)>0 ),
* die Tabelle sortieren "nach Spalte B, dann nach Spalte A" (so dass die Einträge mit "?" alphabetisch sortiert untereinander stehen)
* außerdem die Liste im Vokabeltrainer-Menü "Wortschatz / Bearbeiten / Media-Sammlungen bearbeiten" sortieren (Registerkarte "Liste", Abschnitt "Sortierung", Einstellung "Text")
* und dann die Einträge der Reihe nach durchgehen

... und dasselbe dann für andere Sonderzeichen, die Sie in den Dateinamen ersetzen bzw. auslassen mussten. Wenn Sie einzelne Einträge übersehen, ist das nicht schlimm, das wird später ja auffallen, weil ein Vokabeleintrag kein Lautsprecher-Symbol enthält.

Viele Grüße
Jörg-Michael Grassau

P.S.: für die Zukunft würde ich eher empfehlen, Sonderzeichen in Dateinamen durch einen Unterstrich anzudeuten, also z.B. "ni _ ni.mp3" oder "Wie!, du liebst mich nicht_.mp3" (Ausrufezeichen und Komma sind kein Problem, verboten sind nur die Zeichen \ / : * ? " < > | ): mit Unterstrich sieht es zwar nicht so hübsch aus, aber die Einträge sind dann später leichter auffindbar.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz